BIBIANA verleiht Preis für das Buch „Chatam Sofer oder meine geheimnisvolle Begegnung mit dem Rabbi“

Pressburger Kipferl
29. Dezember 2022

Die beliebte Buchedition „Pressburger Märchen“ von der Bürgervereinigung Pressburger Kipferl erhielt eine weitere Auszeichnung. Nach dem letztjährigen Preis für das Buch mit dem Titel „Rómer, der Retter der Märchen“ hatte BIBIANA – das internationale Haus der Kunst für Kinder – nun auch dem Buch „Chatam Sofer oder meine geheimnisvolle Begegnung mit dem Rabbi“ einen Preis verliehen. Das Buch der Autorin Viera Kamenická wurde von BIBIANA als „Bestes Kinderbuch“ in der Kategorie Winter 2021 ausgezeichnet.

BIBIANA, das internationale Haus der Kunst für Kinder, veranstaltet jährlich bis zu sieben verschiedene Wettbewerbe und verleiht dabei Auszeichnungen. Seit 1991 verleiht diese Institution neben dem Preis für das schönste Kinderbuch des Jahres auch den Preis für das beste Kinderbuch des Jahres. Beide Auszeichnungen wurden von der Jury nach Jahreszeiten in Kategorien eingeteilt. Die Jury setzt sich aus Vertretern zweier Organisationen zusammen. Eines davon ist BIBIANA, das internationale Haus der Kunst für Kinder. Die zweite Organisation ist die Slowakische Sektion von IBBY (International Board on Books for Young People). Die Jury besteht aus Experten mit langjähriger Erfahrung. Gerade diese Sachverständigen haben beschlossen, den prestigeträchtigen Preis „Bestes Kinderbuch“ in der Kategorie Winter 2021 an das Buch „Chatam Sofer oder meine geheimnisvolle Begegnung mit dem Rabbi“ aus der Edition „Pressburger Märchen“ der Bürgervereinigung Pressburger Kipferl zu vergeben.

Den Preis nahm die Autorin des Buches Viera Kamenická bei der Festveranstaltung entgegen, die am 25. November 2022 im Zichy-Palast in Bratislava stattfand.

 

Über das Buch „Chatam Sofer oder meine geheimnisvolle Begegnung mit dem Rabbi“

Am Donauufer, in der Nähe der Mündung des Straßenbahntunnels, befindet sich ein etwas mysteriöser Ort. Unter der Erde liegen die Überreste des alten jüdischen Friedhofs, auf dem der „wunderbare“ Pressburger Rabbi, Gelehrte, Schriftsteller und Lehrer Chatam Sofer seine ewige Ruhe fand. Das Buch ist kein Märchen im wahrsten Sinne des Wortes, es handelt sich hier eher um eine Reise durch die Welt der Träume, Erinnerungen, Legenden und der Geschichte vom jüdischen Pressburg. Das Buch ist ein Andenken an eine Persönlichkeit von Weltbedeutung, die im alten Pressburg ein Zuhause gefunden und hier Wurzeln geschlagen hatte. Der Leser taucht zusammen mit der Autorin Viera Kamenická in die Erzählung über das jüdische Pressburg und über den weisen und guten Chatam Sofer ein, der nach den Worten seiner Zeitgenossen „das Licht seiner Generation“ war.

 

Die Buchedition Pressburger Märchen

Die erfolgreiche Edition mit dem Titel „Pressburger Märchen“ wird unter der Leitung von Éva Bolemant von der Bürgervereinigung Pressburger Kipferl schon seit ihrer Bestehung herausgegeben. Mit den Lebensgeschichten bekannter historischer Persönlichkeiten, die in Form von Märchen verarbeitet werden, bringt sie die Geschichte von Bratislava kleinen und großen Lesern näher. Im Rahmen der Edition erschienen bereits Märchenbücher über Persönlichkeiten aus Pressburg: Kempelen, Bartók, Lechner, Széchenyi, Martinengo, Batka, Štefánia, Rómer, das Buch „Chatam Sofer oder meine geheimnisvolle Begegnung mit dem Rabbi“ sowie die Bücher mit den Titeln „Märchen aus der jüdischen Straße“ und „Märchen aus der gelben Straßenbahn“. Das letzte neu erschienene Buch der Edition war ein äußerst erfolgreiches Märchen der renommierten Schriftstellerin Jana Juráňová „So Salvátorom“ (Mit Salvator).

Das Buch „Rómer: Retter der Märchen“ wurde mit dem BIBIANA-Preis „Bestes Kinderbuch des Jahres“ in der Kategorie Herbst 2020 ausgezeichnet.

Die aktuell verfügbaren Bücher aus der Edition können Sie über unseren E-Shop bestellen.

 

Peter Janoviček

Unsere Unterstützer

Veranstaltungskalender

Top Artikel

Der vergessene Doktor Eugen Lesný, Vorläufer und Mitbegründer der Radiologie
Die Donau, der Fluss Europas, und die „Porta Hungarica“
Doppelter runder Jahrestag von Anton Zimmermann – Kapellmeister von Kardinal Joseph Batthyány
Die Glosse von Robert Hofrichter: Geht es „uns“ 34 Jahre nach dem Fall des Ostblocks „schon“ besser?
„Mein Pressburg“ von Josef Wallner. Teil 3: Von Bachelors, seltsamen Köpfen und der Nonnenbahn
Zum 260. Jahrestag des Besuchs von W. A. Mozart und seiner Familie in Pressburg
Slowakische Nationalgalerie eröffnete nach 21 Jahren ihre renovierten Gebäude
Friderica Derra de Moroda: Von Pressburg nach Salzburg auf den Spuren der weltberühmten Tänzerin
Wer bin ich? Ich bin ein Pressburger, sagte Viliam Levius
„Mein Pressburg“ von Josef Wallner. Teil 2: Pressburger Bahn und Krönungsspektakel
Über Identitäten: Erinnerungen an meinen Freund Prof. Friedrich (Fritz) Gottas
Johann Matthias Sperger – virtuoser Kontrabassist und Komponist
Großes Fest der „Alten Pressburger“: Das Fotoalbum „Wir sind alte Pressburger“ wurde den Lesern vorgestellt
Die neue einzigartige Buchpublikation „Wir sind alte Pressburger“ wird offiziell vorgestellt
„Mein Pressburg“ von Josef Wallner. Teil 1: So nah und doch so fern
Das letzte Wasserparadies auf der Donau ist nach Süden gezogen. Erinnerungen an die Kormoraninsel
Engerau unter der Herrschaft des Dritten Reiches
Das Hakenkreuz über Theben
Die Juden von Bratislava: Erinnerungen eines (damaligen) Kindes. Teil 2: Was sind Juden?
Die Juden von Bratislava: Erinnerungen eines (damaligen) Kindes. Teil 1: Ein Staat mit schlechtem Gewissen
Erinnerungen eines Pressburgers: Zwischen Ungarn- und Deutschtum und der kommunistischen Tschechoslowakei der 1960er und 1970er Jahre